Sonntag, 20. Januar 2013

Neulich…


… in der Spielwarenabteilung…

  
… waren wir von den seltsamsten Wesen umzingelt…


… und wir fragten uns…


… was wohl nachts los ist… 


… wenn keiner kukkt…


Montag, 14. Januar 2013

Neues Jahr…


… neues Würfelglück bei Franzinellis! Und damit das auch wirklich funktioniert, haben wir uns gleich zwei neue Sets ausgedacht:

"Love"…


… und "EinsZweiDrei" gibt es ab heute im Shop!


Mittwoch, 9. Januar 2013

Heute…


… haben wir unseren Tannenbaum abmontiert. Allen weihnachtlichen Schnikkes & Nippes wegpackt, die Adventskalender abgehängt und unsere Wollschafsammlung verstaut. Im Gegnsatz zu den traurig vielen, die uns erzählt haben, wie erleichert sie sich jedes Jahr nach den Weihnachtstagen fühlen – der elende Streß vorneweg, die nervigen Verwandte, zu üppiges Essen, unglückliche Kinder, einfach das ganze Zuviel von allem – beenden Franzinellis diese Zeit immer mit einer Träne im Auge. Ehrlich. Wir vermissen das Behagliche, das Glitzern und Glänzen, die lekkeren Gerüche und die Vorfreude. Auch wenn wir genug zu tun hatten im November und Dezember – es fand sich trotzdem ein Eckchen Zeit für einen gemütlichen Marktbesuch, ein schönes Abendessen oder eine Tasse Tee mit einem frisch gebackenen Plätzchen. Und selbst ein Berg Sachen, der eiligst verpackt und verschickt werden mußte, verlor seinen Schrecken, wenn am Nachmittag im Küchenatelier die Kerzen angemacht wurden.
Zur Zeit ist obendrein das Wetter bei uns besonders scheußlich, grau und trist, von Winter keine Spur. Weshalb wir natürlich immer noch die Kerzen anzünden, sobald es dämmert. Bißchen Gemütlichkeit muß sein. Und ein letztes Scheibchen Stollen dazu…


Dienstag, 1. Januar 2013

Neu


Genauso ist es, das neue Jahr – neu! Und obwohl heute eigentlich nur der Dienstag nach einem Montag ist, das Wetter sich ebenso scheußlich darbietet wie gestern und morgen ein einfacher Arbeitstag beginnt wie alle Arbeitstage im alten Jahr, haben Franzinellis dieses kuriose Gefühl von Neuheit, das sich bei uns immer am Neujahrstag einstellt. An unseren guten Vorsätzen kann es nicht liegen, denn wir fassen niemals welche, weil wir ohnehin nicht länger als fünf Minuten damit durchhalten.
Trotzdem ist ein neues Jahr natürlich mit Erwartungen und Hoffnungen verbunden, eine Reihe von Veränderungen stehen ins Haus, und nach den arbeitsreichen letzten Wochen, den Weihnachtsvorbereitungen und all den Feiertagen hat man mit einem Mal wieder den Kopf frei, um über den Tellerand zu schauen. Und ist gespannt, wie es weitergeht und was als näxtes passiert.
Wir hoffen, Sie sind ebenfalls gut von 12 nach 13 gewexelt und hatten eine schöne Zeit! Alles Gute zum neuen Jahr!