Dienstag, 27. August 2013

Unser oller Keller…


… ist ja chronisch unordentlich. Wenngleich wir uns an dieser Stelle mal loben müssen: In letzter Zeit wurden diverse Kisten mit Dingen zu verschiedenen Containern gefahren, und wir können wieder in Ecken kukken, die bislang komplett zugeplüscht waren mit odds & ends.
Dort unten war natürlich auch einiges an Hausrat ausgelagert, während unser neues Werkelzimmer gebaut wurde, und zu unserem Erstaunen durften wir feststellen, daß wir noch garnicht alles wieder nach oben gebracht hatten! Kann man mal sehen, wie schnell man vergißt, was man so angesammelt hat, wenn es für ein paar Wochen oder Monate weggräumt war!
Da fand sich in einem Karton dieses kleine Schatzkästlein…


… mit lauter piepkleinem Schnikkes, der früher auf einem Möbelchen gestanden hat, das wir mittlerweile nicht mehr besitzen: Zum Beispiel eine Sammlung von winzigen Bären aus Ton oder was auch immer, eine Windmühle aus Porzellan, die irgendwann einer aus dem Hollandurlaub mitgebracht hat …


… ein kitschtiges Tässchen…


… sowie zwei Perlmuttschnallen, ein Holzzug en miniature und ein antikes Ziffernblatt.


Wir müssen schändlicherweise zugeben, daß wir bisher nichts davon vermißt hatten, was nur bedeuten kann, daß wir viel zuviel besitzen. Nichtsdestoweniger wird natürlich nix fortgeworfen. Wir werden jetzt mal überlegen, wo der Kleinkram zukünftig Platz findet. Vorläufig muß er in seiner Schachtel in einem Schrankfach wohnen, aber uns wird sicher bald etwas zu seiner Verwendung einfallen…


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen