Donnerstag, 7. Februar 2013

Zahlen…


… sind ja eigentlich unsere Sache nicht so. Oder vielmehr der Umgang mit Zahlen. Als Mucki Franzinelli vor ein paar Jahren das erste feine Zeugnis nach Hause brachte, waren wir zwar total stolz und gerührt, jedoch schwang im Hintergrund immer das dräuende Sprüchlein mit: "Wartet, bis Rechnen kommt…" Inzwischen ist Rechnen längst dabei und die Note sehr ordentlich, so daß wir uns vielleicht bei unserem Puut gar keine Sorgen machen müssen. Telefonnummern und Jahreszahlen können wir uns allerdings trotzdem nicht merken und Kopfrechenübungen gehen wir gern aus dem Weg, was ja bei den vielen elektronischen Spielzeugen in Reichweite heute kein Problem mehr darstellt.
Wie auch immer.
Vor einer Weile fanden wir mal auf dem Flohmarkt zwei Beutel voll mit ollen Zahlenkärtchen aus einer Metzgerei. Möglicherweise können Sie sich noch erinnern, wie im Jahr Pief in Lebensmitteltheken die Waren ausgezeichnet wurden: Da standen zwischen Stapeln mit Aufschnitt oder Käse kleine Schiebehalter aus Kunststoff, auf denen die Preise vermittels eben jener Zahlenkärtchen angezeigt wurden. Wenn der mittelalte Holländer anderntags zehn Pfennig das Kilo weniger kostete, wurde einfach das entsprechende Zahlenkärtchen ausgetauscht und fertig. War praktisch und appetitlich und besser, als mit dem Filzer herumzuschmieren.
Als wir die Beutel mit den Kärtchen sahen, mußten wir sie gleich haben, schließlich entdeckt man solch eine Kuriosität nicht alle Tage. Wir hatten auch gleich ein Projekt, für das wir sie gut gebrauchen können, nämlich unsere Schnipseltüten. Allerdings befanden sich in jedem Flohmarktbeutel ein paar hundert Zahlenkärtchen, so
 daß wir klarerweise noch ziemlich lange damit auskommen werden.


Zu unserer Freude lautet das heutige Thema bei Frau Pimpi und ihrer Fotochallenge "Nummern". Und wir haben sofortemang beschlossen, unsere Zahlen dafür auch mal abzulichten. Die schöne Challenge und die geposteten Beiträge finden Sie wie jeden Donnerstag hier.


Kommentare:

  1. Witzig und jetzt bin ich gespannt was aus dem Zahlensalat mal wird. Lg Heike

    AntwortenLöschen
  2. Was für ein Fund!
    Ja, ich erinnere mich noch an diese Art der Auszeichnung - man wird, nee ist eben schon etwas älter... lg

    AntwortenLöschen
  3. UUUUiiiii
    so viele Zahlen. Da schwirrt mir der Kopf
    Gruß
    Betti

    AntwortenLöschen