Samstag, 7. Januar 2012

Frisches Brot…



… ist ja so ungefähr das Lekkerste, das man sich vorstellen kann. Weshalb einem früher immer eingeredet wurde, es sei total ungesund, und man zuerst miesepetrig das ältere aufessen mußte, statt sich gleich auf einen soeben aus dem Ofen gezogenen Laib zu stürzen. Franzinellis sind leidenschaftliche Brotverzehrer und freuen sich immer über neue Backrezepte. Dieser Tage waren wir mal auf einem amerikanischen Blog unterwegs und fanden dort eine Anleitung für ein Brot aus dem "Dutch Oven". Das ist ein ulkiger gußeiserner Topf, manchmal mit drei Beinchen, der zum Kochen und Backen ins offene Feuer gestellt wurde. Bei den Pennsylvania-Holländern vermutlich, daher der Name. Ein Feuerchen hatten wir nun gestern gerade nicht und der Grill ist für den Winter eingemottet, außerdem besitzen wir keinen Dutch Oven. Aber ein großer Staub-Bräter mit Dekkel im Backofen tat es auch für unseren Zweck. Und dabei kam ein sehr ansehnliches Vollkornweizenbrot heraus, das eben genug Zeit hatte, abzukühlen, bevor ein gieriger Franzinelli mit dem Brotmesser tätig wurde. War äußerst lekker, wie erwartet, mit einer schönen knusprigen Kruste. Wir sind übrigens immer noch gesund, daher schikken wir die oben erwähnte Behauptung jetzt einfach endgültig in Reich der Legenden…

1 Kommentar:

  1. Das hört sich gut an - das sieht super lecker aus! Magst Du das Rezept veröffentlichen? Wir sind hier nämlich auch Brothausens :-)!

    Herzlichst,
    Steph

    AntwortenLöschen