Mittwoch, 31. August 2011

Wollen Sie mal sehen…


… wohin wir bald fahren? Sie dürfen aber nicht traurig sein, weil Ihre Ferien jetzt zuende sind und unsere erst anfangen. Wir bleiben ja auch nicht so lange weg! Und wenn Sie mal die Uhrzeit betrachten, die auf der Fahrkarte steht: Wir müssen furchtbar früh aufstehen! Da können Sie fast schon wieder Mitleid haben, oder?


Und passend zum Thema haben wir uns endlich einen langgehegten Wunsch erfüllt und uns das wunderbare Stempelset "Margaret" gekauft. Sagen Sie nichts - wir wissen, das hat inzwischen jeder! Aber es ist doch schön! Und man kann ganz flott ein paar romantische Kleinigkeiten damit zaubern. Geschenkanhänger zum Beispiel. Oder ein Bon-Voyage-Kärtchen, falls mal wieder jemand nach Paris fährt…


Freitag, 26. August 2011

Sagten wir schon…


… daß wir den sogenannten Sommer als beendet betrachten? Bestimmt sagten wir das schon! Deshalb machen wir auch jetzt einen Bogen um das Erdbeerbüdchen auf der gegenüberliegenden Straßenseite und läuten stattdessen den Frühherbst ein: Mit einer dikken Tüte Zwetschgen vom Wochenmarkt. Die waren sehr süß und sehr lekker und zum Glükk hatten wir ein paar mehr gekauft, als wir brauchten…


… für Pflaumenstreusel. Den gab es heute bei Franzinellis als Sonntagssüß, mit Mürbeteigboden und dikken Streuseln obendrauf. Konnten wir brauchen, denn wir hatten eigentlich einen richtigen Herbsttag hier bei uns. Den haben wir allerdings mit viel nettem Besuch verbracht, da machte es nichts, daß wir mal wieder nicht draußen sitzen durften.


Julie von mat & mi ist heute Gastgeberin bei der Initiative Sonntagssüß und natürlich sind wir wieder gerne mit dabei!

Donnerstag, 25. August 2011

Ganz unverhofft…


… kamen Franzinellis dieser Tage zu einem kleinen Schatz der besonderen Art. Um genau zu sein, er wurde Mutter Franzinelli auf´s Auge gedrückt, und zwar von einer entfernten Bekannten, die dabei war, ihre bis unter die Decke mit Kisten vollgeprüllte Garage aufzuräumen. Bekanntlich sind wir ja die größten Altreucher vor dem Herrn, und die Mutter wurde auch gleich sehr hellhörig: Nichts klingt in unseren Ohren so vielversprechend wie eine Garage voller Kisten, in die seit Jahrewigkeiten keiner mehr gekukkt hat! Auf diese Weise gelangten wir in den Besitz eines Stapels Gebetbücher aus dem Jahr Pief, weiland zum Kirchgang benutzt von einer frommen alten Dame. Nun sind ein paar stockfleckige Scharteken mit sakralen Sprüchen an sich nichts besonderes, aber die Heiligenbildchen, Herrschaften! die überall zwischen den Seiten stecken! Eins schöner als das andere! Und wir finden immer noch mehr beim Blättern! Am liebsten ist uns das mit dem kleinen Johannes, verziert mit einem filigranen Papierspitzenrand. Wir wissen noch nicht genau, was wir mit all den Kostbarkeiten anstellen. Aber bald fängt ja die Flohmarktsaison wieder an, und vielleicht finden wir ein paar richtig feine olle Bilderrahmen. Ach ja, und verreisen werden wir auch noch, in eine Stadt, in der es nur so wimmelt von Brocante-Märkten. Da fällt uns so gut wie sicher etwas Passendes in die Hände…




Dienstag, 23. August 2011

Beauty is Where You Find It…


… lautet der Titel der Foto-Challenge bei Frau Pimpi in ihrem schönen Blog. Ist eine sehr feine Sache und animiert auf´s Höxte zum Mittun, ehrlich. Kukken Sie sich die Fotos zum zurzeitigen Sommer-Special "SplishSplash" mit nassen Schnappschüssen mal an. Wir sind auch dabei. Macht wirklich Spaß!


Und außerdem:

Wir durften mal wieder einen lauen Abend auf unserem Hof verbringen, was in diesem Sommer ja keine Selbstverständlichkeit war, wie wir alle wissen, und natürlich war der Grill an. Zur Vorspeise gab es Pizza, mit Büffelmozzarella und Olivenöl und reichlich Basilikum, der bei uns praktischerweise gleich neben dem Tisch wäxt.
Wir werden das sehr vermissen, wenn demnäxt der Herbst kommt. Der echte Herbst, nicht der, den wir im Juli hatten :)


Sonntag, 21. August 2011

Beerenjoghurt zum Tropensonntag…


… bei Franzinellis: Wirklich geglaubt haben wir an die für heute angekündigten dreißig Grad nicht. Und nun sind sie da. Zusammen mit abenteuerlich hoher Luftfeuchtigkeit. Weshalb unser heutiges Sonntagssüß nicht aus dem Backofen kommt, sondern aus dem Eisschrank: Beerenjoghurt mit einer dikken Kugel Vanilleeis. Oder auch zwei Kugeln. Oder drei…


"Sonntagssüß" betreut übrigens heute Katrin von lingonsmak. Dort gehen wir jetzt mal posten! Wir wünschen allen einen schönen Sonntag!


Samstag, 20. August 2011

Wie praktisch…


… es ist, wenn man für sein Abendessen nur kurz in den Garten trotten muß! Wie wir gestern: Ein Händchen voll Mangold, ein paar Zwiebeln, Tomaten, der erste Breitlauch, in der Pfanne angebraten…


und mit ein paar Eiern zuzsammengerührt…


…im Ofen gebacken, Sauerteigbrot dazu, fertig. Nur die Erbsen, die waren nicht von uns, die sind im Garten leider schon alle…

Mittwoch, 17. August 2011

Wollen Sie mal sehen…


… was wir neu haben? Ja? Na gut. Wir zeigen es Ihnen! Denn die Ferien neigen sich allmählich ihrem Ende entgegen, und bei DieFranzinellis wird es Zeit für allerlei neuen Schnikkes & Nippes zum Verschenken und Behalten.

Zum Beispiel fünf Anhängerchen aus festem Papier mit Knöpfen…


… eine handgemachte Monsterbox für jede Menge Kleinkram…


… neue Kissenhüllen mit Vintage-Kindertaschentüchern…


… einen niegelnagelneuen Kinderwürfel mit viel Rot und Grün für alle, die Rosa und Himmelblau nicht ausstehen können…


… und ein paar KinderzimmerKunststückchen mit Knopfblumen




Sie sehen also, wohin der nichtvorhandene Sommer uns geführt hat! Und was lernen wir daraus: Auch unmäßig viele Regentage können ihre guten Seiten haben!

Übrigens: Wir wissen ja nicht, welches Wetter zum Wochenende für Ihre Gegend angesagt ist. Aber bei uns wird es einfach großartig werden, und zwar am Samstag und am Sonntag. Man kann es fast nicht glauben. Sollten Sie also zufällig bei uns vorbeigehen, werden Sie uns garantiert hören: Wir sind von morgens bis abends auf dem Hof!

Sonntag, 14. August 2011

Crostata di mele…


… heißt unser heutiges Sonntagssüß bei fräuleintext: Die ersten neuen Äpfel vom Wochenmarkt, ganz knackig und lekker säuerlich, gewürzt mit Vanille und Zitronenschale, in einer einfachen Mürbeteighülle. Wir sind heute ein bißchen spät dran, und eigentlich ist der Kuchen auch eher ein Dessert. Er ist jetzt gerade genug abgekühlt, um mit einem Löffelchen Vanillecreme und einer Tasse Tee genossen zu werden…


Mittwoch, 10. August 2011

Ach, Knöpfe…


… sind ja etwas so Herrliches, vor allem, wenn man sie in Mengen herumliegen hat! Und dann waren wir dieser Tage im Freizeitmarkt und konnten in der Papeterie nicht widerstehen: Wir mußten ein paar Bogen Karo-und Streifenpapier mitnehmen. Zu keinem bestimmten Zweck bisher. Aber zusammen mit den Knöpfen geht bestimmt etwas…


Und außerdem:

Wir wissen ja nicht, wie Sie das halten mit dem nicht vorhandenen Sommer. Aber wir haben uns inzwischen entschlossen, das Thema einfach abzuhaken, dann müssen wir uns auch nicht weiter ärgern. Zumal wir ja Wintermenschen sind, eigentlich. Trotzdem wollen wir uns noch nicht zur Gänze von jahreszeitlichen Genüssen verabschieden. Die Tomaten im Garten zum Beispiel, die sind trotz der widrigen Wetterverhältnisse erstaunlich gut. Und die Pfirsiche auf dem Wochenmarkt. Also haben wir uns ein schönes sommerliches Salätchen aus dem "Kochbuch" von Tim Mälzer zusammengeschnippelt: Würfel von grüner Paprika, Pfirsich und vielfarbigen Tomaten, einige Ringe Frühlingszwiebeln dazu und ein einfaches Dressing aus mildem Weißweinessig und gutem Olivenöl. Salz und Pfeffer, fertig. Halt – ein kleines Eckchen Schafskäse gehört noch hinein. Nehmen Sie welchen, der nicht zu pikant ist, sondern lieber einen sahnigen, zarten. Lekker, wirklich.
Heute scheint bei uns übrigens die Sonne. Ein ganz ungewohnter Anblick inzwischen. Wir werden ihn jetzt mal gründlich auskosten und hoffen, Sie können das auch tun!


"Kochbuch"
Tim Mälzer
Verlag Mosaik bei Goldmann
ISBN 978-3-442-39124-0

Sonntag, 7. August 2011

Tantenkuchen…


… gibt es diesen Sonntag bei Franzinellis. Denn zweimal im Jahr fallen wir wie die Hunnen bei unseren Verwandten ein und lassen uns dort bewirten wie die Fürsten. Zwei Torten gibt es zum Kaffee mindestens, und heute ist Erdbeer-Quark dabei, mit den letzten dikken süßen Erdbeeren der Saison. Der Kuchenboden ist das Universalmodell, halb mürbe, halb Biskuit, und paßt unter alles.
Posten dürfen wir unser Sonntagssüß übrigens bei Julie von mat & mi, wo Sie bereits diverse Köstlichkeiten finden. Wir wünschen Ihnen einen Gemütlichen!


Samstag, 6. August 2011

Eigentlich…


… wollten wir ja erst nach den Ferien mit unseren ganzen neuen Sächelchen rausrücken. Dann steht Weihnachten sozusagen schon vor der Tür und so weiter. Aber wir können einfach nicht widerstehen, wir müssen Ihnen schonmal etwas zeigen, das wir gemacht haben:

Kleine Kinderzimmer-Kunststücke "KnopfBlumenWiese"


Die stellen wir demnäxt im Shop ein, wenn noch ein paar mehr fertig sind. Und Kinderkleiderbügelüberzüge, Kissenhüllen und neue Holzboxen und einen neuen Riesenwürfel. Letzteren gibt es übrigens ab heute hier, wir konnten wirklich nicht mehr abwarten.…

Freitag, 5. August 2011

A Stack of Bread…


… mußte her, zu all unseren schönen Tomaten, die sich bereits in Tomatensalat verwandelt haben. Und da es in den näxten Tagen immer wieder welchen geben wird, haben wir Friselle gemacht, ulkige Brotringe aus Weizenmehl, die nach dem Backen halbiert und im warmen Ofen getrocknet werden. Sie werden steinhart und sind, an einem luftigen Ort aufbewahrt, quasi bis zum Sanktnimmerleinstag haltbar. Vor dem Verzehr werden sie in Wasser getaucht und kurz gewärmt, dann schmecken sie wie frisch. Tomatensalat und Olivenöl dazu, ein Gedicht!


Donnerstag, 4. August 2011

So sieht es aus…


… wenn wir zur Zeit aus dem Garten hereinkommen! Zucchini, Gurken und Kartoffeln satt und das, obwohl der Juli nicht berauschend war in unseren Breiten. Sogar unsere Tomatenplantage hat sich wacker gehalten, und wir machen jeden Tag ein Körbchen voll Früchte ab. Leider sind die Aussichten für die kommende Woche mal wieder schauderhaft, und wir werden wohl auf den Rat unseres früheren Nachbarn Ewald zurückgreifen müssen und die jetzt noch grünen Tomaten auf den Schrank legen, bis sie richtig reif sind. Welchen Schrank er genau meinte, hat Ewald übrigens nie erwähnt, wir vermuten, daß es wohl der Küchenschrank gewesen sein wird. Ehrlich gestanden, sind wir aber ziemlich im Zweifel, daß das wirklich funktioniert mit dem Nachreifen. Und wir haben auch mehrere Küchenschränke - welchen sollen wir bloß nehmen? Und wenn doch der Wohnzimmerschrank gemeint war?
Wie auch immer.
Vielleicht hat Petrus ein Einsehen und wir bekommen unsere Tomaten im Garten reif. Wo sie hingehören.


Dienstag, 2. August 2011

Alien Attaaaaaaacks!


Wieder mal: Nach dem heimtückischen Angriff auf unser kostbares Erdbeerbüdchen gegenüber jetzt das! In unserem Gemüsegarten!


Wenngleich… die Rückseite sieht ziemlich harmlos aus. Ähnelt irgendwie einer Tomate…


… und wir nehmen einfach als gegeben an, daß man das Ding gefahrlos essen darf…


…kleingeschnitten, in Spaghetti Sorrento…