Montag, 31. Januar 2011

Heute kamen sie…


… ganz frisch aus der Druckerei: unsere neuen Postkarten und Sticker in Schwarz! Sowas von Schwarz, Herrschaften, und glänzend! Wir sind selber ganz von den Sokken. Die Sächelchen gibt es natürlich ab heute im Shop hier und hier.




Und außerdem:

Franzinellis essen ja an sich keine Konserven. Warum auch, schließlich hat immer einer Zeit, etwas Frisches zu kochen. Eine Ausnahme gibt es allerdings, und das ist das gute alte Confit. Fleischstücke, in diesem Fall Ente, werden im eigenen Fett gegart. Dann läßt man das Ganze komplett erkalten und hat damit eine großartige Aufbewahrungsmöglichkeit für lange Zeit. Vor dem Verzehr erwärmt man die Chose wieder und nimmt einfach die zarten und saftigen Fleischteilchen zur Herstellung eines feinen Abendessens aus ihrem Fettbad heraus.
Letzteres sollte man übrigens keinesfalls wegwerfen, sondern in einer Schale im Kühlschrank aufheben. Bestreut mit etwas Meersalz, schmeckt es umwerfend gut auf warmem Sauerteigbrot, und falls Sie gelegentlich Eintöpfe kochen: Ein Löffelchen Entenschmalz sorgt für ein ganz sensationelles Aroma.
Wir haben unser Confit übrigens nicht selbstgemacht, sondern letzten Herbst aus Frankreich mitgebracht, wo man derartige Köstlichkeiten in guter Qualität an jeder Straßenecke kaufen kann. Wir werden gleich die Entenstücke klein würfeln und in unseren Cocottes mit einer Chapelure überbacken. Reichlich Salat und Gemüse dazu - herrlich! Und morgen gibt es den allerletzten Grünkohl der Saison – und der muß glänzen, mit einem Hauch Entenschmalz…

Sonntag, 30. Januar 2011

Kleinserienproduktion Teil 2


So sehen unsere handgefertigten Holzboxen aus, die wir Ihnen hier noch im Rohzustand gezeigt haben. Nun sind sie fertig und warten auf morgen, alswann sie an die nette Sabine verschickt werden.
Wir waren übrigens echt von den Sokken, wie fröhlich man sechs der Boxen kombinieren kann – soviele auf einmal hatten wir nämlich noch nie beisammen :)

Der Turmbau zu Babel…


… ist sozusagen…



… nix dagegen!



Und wir wir hoffen doch, daß wir demnäxt ein Foto gezeigt bekommen, wenn Sabine unsere Boxenversammlung bei sich daheim weiterverwerkelt hat!

Und außerdem:

Übergabe bei Nachmittagskaffee.



So würden wir uns Verkäufe öfter gefallen lassen: Liebe Freunde kommen ihre bestellten Küchensäcke abholen, und natürlich gibt es Kaffee und Kuchen und einen herrlichen Sonntagnachmittag, der bis in den Abend dauert. Passiert viel zu selten, leider!






Mittwoch, 26. Januar 2011

Kleinserienproduktion…


… bei Franzinellis!
Das kann gelegentlich passieren, zum Beispiel bei einer Würfelgroßbestellung…

… oder wenn sich eine nette Kundin ein Regal aus Holzboxen gestalten möchte…

… oder neue Stoffe zu Kinderzimmer-Allzwecksäcken werden!

Wir werden noch einige Tage ordentlich beschäftigt sein in unserem Küchenatelier, wie Sie sehen.

Einen neuen Küchensack haben wir aber schon fertig: "Russische Puppen" heißt der. Vorher hatten wir "Ludmilla", auch aus Baumwolle mit kleinen Matrioschkas darauf, aber kaum hat man ein Dessin gefunden, das einenm richtig gut gefällt – und den Kunden auch –, da ist es natürlich schon wieder ausverkauft. Das neue ist aber auch sehr schön, und der Mensch braucht ja immer etwas Abwexlung! Den Sack gibt´s ab heute hier.

Samstag, 22. Januar 2011

Das letzte Überbleibsel…


… der Weihnachtszeit wurde heute bei Franzinellis aus dem Keller geholt: ein Eckchen Christstollen.
Wir wissen ja nicht, wie Sie das halten mit Plätzchen und Lebkuchen und Stollen. Bei uns muß das alles spätestens Ende Januar verzehrt sein, sonst werden – es ist wirklich schändlich, es zuzugeben – Nachbars Hühner damit gefüttert. Das liegt unter anderem daran, daß der Rheinländer nach den Feiertagen umstandlos die Christbaumkugeln gegen die Pappnase eintauscht und einem mit der gemütlichen Stimmung auch jeder Appetit auf weihnachtliche Speisen vergeht.
Nun ist es aber so, daß wir Jahr um Jahr einen sehr schönen Dresdner Stollen geschenkt bekommen. Der ist wirklich lekker, und wir essen ihn immer ganz auf – bis auf ein kleines "Föttchen". Das will auf einmal keiner mehr.
Und was fiel uns zu dem Thema ein? Das gute alte Trifle. Haben Sie sowas schonmal probiert? Kleine Würfel Biskuitkuchen, mit etwas Portwein oder süßem Sherry getränkt, mit Erdbeermarmelade bestrichen und mit Vanillecreme bedeckt, darauf eine Schicht Schlagsahne? Ist höllisch, ehrlich – sehr köstlich, aber selbstredend reinstes Hüftgold. Andererseits war uns unser Stollenrest wirklich zu schade für die Hühner, und wir haben ein Trifle daraus gemacht…


…Vanillecreme aus Mascarpone und Magerquark, in Orangensaft gedünstete Apfelwürfel und den zerkleinerten Stollen abwechselnd in Förmchen geschichtet…

… und bis morgen kaltgestellt. Auf die Schlagsahnehaube haben wir verzichtet, und es wird nur ein frugales Abendessen geben, da können wir uns solche Goldstückchen ausnahmsweise einmal erlauben.
Daß "trifle" soviel bedeutet wie "Kleinigkeit", könnten wir wohl ebensogut unerwähnt lassen…

Dienstag, 18. Januar 2011

Kollegen-Schatzkästlein No. 9


Heute, Herrschaften, fiel uns auf, daß wir in diesem Jahr noch gar kein Kollegen-Schatzkästlein gezeigt haben – dabei ist das neue Jahr bereits 19 Tage alt!
Und angesichts der Tatsache, daß der olle Valentin schon mehr oder weniger vor der Tür steht, haben wir uns überlegt, daß das Thema "Herz" doch ein passendes und schönes wäre. Wenngleich es zugegebenermaßen auch schon entsetzlich abgenudelt ist.
Aber die Kollegen bei Dawanda sind immer eine sichere Bank, und deshlab präsentieren wir Ihnen heute:

Kollegen-Schatzkästlein No. 9 "Herz"


Alle Produkte bei Dawanda


1- Bunny-Brooch von Krize

2- Kindertasche Herz von AnnaleinUndTaschen


8- Punkte-Domino Herzen von ProjektVintage

9- Wandbild "Heart Attack" von claus-peter-3


Und außerdem:

Beim Werkeln bekamen wir heute Mittag mit einem Mal eine Art Behaglichkeitsanfall: Draußen zog ein wilder Schauer vorüber, der Regen prasselte gegen die Fensterscheiben, und Franzinellis stellten mit einem wohligen Schaudern fest, wie schön es ist, bei solch einem Wetter in einem warmen Zimmer einer Arbeit nachzugehen, die man besonders gern hat. Herrlich, wirklich.
Und zum Schluß durften wir noch ein Päckchen für die nette Sabine packen: Gefüllt mit allerlei Papierarbeiten, die zu unseren liebsten Projekten gehören.
Genauso muß das sein…



Mittwoch, 12. Januar 2011

Dreimal…


… derselbe Platz in Franzinellis Küchen-Atelier.
Wir wollten Ihnen doch einmal zeigen, was passieren kann, wenn man in seiner Küche nicht nur kocht und ißt und schwatzt, sondern auch werkelt:

Früh eine kleine Auftragsarbeit für die nette Antje fertigmachen…

mittags lekker Brot backen…


… und am späten Nachmittag eine Suppe vorbereiten, die es am Abend geben wird, mit Roten Linsen und Hühnerfleischbällchen.


Alles an derselben Stelle, natürlich mit unvermeidlich viel Schrubben dazwischen. Neulich hat aber tatsächlich einer gemault, an seiner Kaffeetasse wäre ein Farbrest, was selbstredend absolut nicht sein konnte! Trotzdem - wir hätten schon gern eine kleine Werkstatt, manchmal…

Samstag, 8. Januar 2011

Ein Preis, ein Preis!


Liebe Leute, uns ist etwas ganz Großartiges passiert, ganz überraschend zum Anfang des neuen Jahres: Wir haben nämlich einen Preis bekommen! Ja! Silke von "Kramwerkstatt" hat uns und zwei weiteren Blog-Schreiberinnen den Liebster-Blog-Award verliehen.

Wir können nur sagen, wir sind sprachlos vor Glükk!

Und es muß mal angemerkt werden, wie gut es doch ist, daß Menschen sich solche schönen Projekte ausdenken, die uns Franzinellis schändlicherweise niemals in den Sinn kommen!
Wir bedanken uns ganz herzlich bei Dir, liebe Silke, und natürlich reichen wir den Stab gleich weiter!


Unsere liebsten Blogs sind

"rosarood" von Maren in Amsterdam, denn bei ihr geht es wunderbar familiär zu

"Honigkuchenpferd" von Claudia, wo wir witzige Stempel finden und immer gerne schauen

"maARTensART" von Maarten, dessen Tuschezeichnungen wir sehr gern haben


Wer bei "Liebster Blog"mittun möchte, findet eine kleine Anleitung hier:

Du bist getaggt worden und möchtest teilnehmen? Erstelle einen Post, indem du das Liebster-Blog-Bild postest und die Anleitung reinkopierst (= der Text den du gerade liest). Außerdem solltest du zum Blog der Person verlinken, die dir den Award verliehen hat und sie per Kommentar in ihrem Blog informieren, dass du den Award annimmst und ihr den Link deines Award Posts da lassen. Danach überlegst du dir 3-5 Lieblingsblogs, die du ebenfalls in deinem Post verlinkst und die Besitzer jeweils per Kommentar - Funktion informierst, dass sie getaggt wurden und hier ebenfalls den Link des Posts angibst, in dem die Erklärung steht.

Liebe Bloggerinen und Blogger: Das Ziel, dieser Aktion ist, dass wir unbekannte, gute Blogs an's Licht bringen, deswegen würde ich euch bitten keine Blogs zu Posten, die ohnehin schon 3000 Leser haben, sondern talentierte Anfänger und Leute, die zwar schon ne Weile bloggen, aber immer noch nicht so bekannt sind.

Mittwoch, 5. Januar 2011

Blaue Stunde…

in Franzinellis Küche: Draußen in der krachend kalten Dämmerung leuchtet einsam Nachbars kleines Tannenbäumchen, drinnen ist es lekker warm und gemütlich und Franzinellis mittenmang beim Nähen und Bügeln. Herrlich. Das sind die allerschönsten Momente eisiger Wintertage!


Genäht haben wir diesen Kinderzimmer-Allzwecksack aus einem funkelnagelneuen Baumwollstoff mit Eulen. Zum Jahresbeginn müssen wir einfach immer neue Stöffchen haben!
Den Sack gibt es ab heute hier bei uns.


Und dann müssen wir Ihnen unbedingt noch etwas zeigen, das heute in der Post war, nämlich das hier:


Unsere Tickets für London!
Da wir ja sparsame Franzinellis sind, buchen wir möglichst weit im Voraus, deshalb ist die Reise noch ein Weilchen hin. Wobei ja die Vorfreude bekanntlich die schönste Freude ist.
Sehr beruhigend ist übrigens der Ausdruck "carbon-neutral", finden Sie nicht? Wenngleich man sich doch heimlich fragt, aus welcher Steckdose der Strom für den Zug wohl kommen mag…

Montag, 3. Januar 2011

Ein frohes neues Jahr…


… wünschen wir Ihnen, von Herzen Glück, Erfolg und Gesundheit!
Falsche Reihenfolge?
Also gut: Gesundheit, Glück und Erfolg! Ohne Erstere ist der Rest ja eigentlich nix!

Fleißig waren wir auch schon in den ersten drei Tagen des funkelnagelneuen Jahres, mit unseren ebenso neuen Spielsachen! Und haben zwei kleine Notizbücher hergestellt, aus farbigen Karteikarten, wie angekündigt. Eine sehr schöne Arbeit, der wir uns in den näxten Tagen noch etwas widmen möchten.






Vielleicht haben Sie ja Verwendung für ein solches handliches Büchlein, in dem Sie beispielsweise Ihre guten Vorsätze für 2011 verewigen könnten. Falls Sie welche gefaßt haben. Die Büchlein finden Sie jedenfalls ab heute hier und hier.