Dienstag, 6. September 2011

Das letzte…


… Sommergemüse haben wir heute im Garten eingesammelt: Die letzten Bete, den absolut allerletzten Kopfsalat, die letzten Buschbohnen, Gurken und Zucchini. Unsere Kartoffeln gehen ebenfalls zur Neige, und es nähert sich der traurige Tag, an dem wir welche werden kaufen müssen. Daß es bei uns richtig herbstlich ist, mit Wind und vielen Wolken, läßt schon einen Hauch von Wehmut aufkommen: Der Sommer ist endgültig und unwiederbringlich dahin!


Was für ein Glükk also, daß wir sowieso eher Wintermenschen sind! Und daß Pap Franzinelli vorgesorgt hat: Der Feldsalat zum Beispiel, im Juli ausgesät, der wird richtig gut. Und die Endivien waxen und gedeihen, genauso wie der Grünkohl. Außerdem haben wir heute vier schöne Reihen mit Erdbeeren bepflanzt, von unserem liebsten Biogärtner, bei dem wir auch die Saatkartoffeln kaufen. Erdbeeren gehören einfach in den Gemüsegarten, finden wir, auch wenn wir ein Erdbeerbüdchen genau gegenüber haben. Das ist übrigens seit gestern geschlossen. Was nur bedeuten kann, daß wirklich der Herbst da ist!

1 Kommentar:

  1. Sommer ist die Zeit, in der es zu heiß ist, das zu tun, wofür es im Winter zu kalt war. ;O)

    ♥. . . ich denk an Euch!
    sabine

    AntwortenLöschen