Donnerstag, 21. Juli 2011

In den Bohnen…


Es tut uns leid, daß wir zur Zeit mal wieder unentwegt vom Essen sprechen. Aber wir sind in den Bohnen, ehrlich. Die Buschbohnen fangen gerade erst an, aber Pap Franzinelli kam mit einem Eimer Feuerbohnen herein, und die mußten gleich in die Küche und verarbeitet werden!


Falls Sie noch nie welche gesehen haben: Feuerbohnen haben tolle Blüten in leuchtendem Rot und Weiß und ranken an allem hinauf, was länger als fünf Sekunden neben dem Beet steht. Man kann die jungen Bohnen mit Hülse verzehren oder warten, bis sie ausgereift sind. Dann ißt man die rosa-weiß gefleckten Kerne. Bei uns ist es dazu noch nie gekommen, weil wir gewöhnlich keine Geduld haben. Oder zu gierig sind oder beides.
Wie auch immer.

Zum Herrichten der Bohnen haben wir natürlich ein vorzügliches Gerät aus der Abteilung "Haushaltssachen": Den Bohnenschneider, ein olles, aber praktisches Ding, das einfach an der Anrichte festgeschraubt wird. Die Bohnen kommen in die beiden Schlitze – groß für große Bohnen, klein für kleine Bohnen – und dann kurbelt man fröhlich vor sich hin, bis das Sieb leer ist…


… und die Schüssel voll, nämlich mit den allerfeinsten Schnibbelbohnen. Sie raten nie, was es heute Abend gibt. Richtig, Bohnensuppe selbstverständlich. Die Fleischbrühe dafür steht schon auf dem Herd. Und ein sabbernder Haufen Franzinellis kukkt alle fünf Minuten auf die Uhr…

Wir wollen übrigens keinesfalls in das allgemeine Jammern über den nicht vorhandenen Sommer einstimmen, das erübrigt sich. Aber Bohnensuppe paßt sensationell zur unserer aktuellen Wetterlage. Es wird grobe Würstchen dazu geben und den schärfsten Senf, den wir im Haus haben!

Kommentare:

  1. Oje,...mir knurrt der Magen..ich komme vorbei...Schnibbelbohnensuppe habe ich seit Jahren nicht gegessen...mmmmmmmm...
    ..und diese Maschine ist ja der Hit,...ich erinnere mich an stunden-oder waren es Tage- langes Schnibbeln von meiner Uma und meiner Mutter früher nach der Bohnenernte...aber so ein frischer Schnibbelbohneneintopf...ach, mampf...herrlich!
    Ich wünsche euch einen guten Appetit!
    Liefs,
    Maren

    AntwortenLöschen
  2. poah, ich mag das!
    Ich koche sowas auch nur leider nicht mit Bohnen aus eigenem Garten!
    ♥liche grüße....♥...sabine!

    AntwortenLöschen