Mittwoch, 25. Mai 2011

Im Garten…


… finden manche Leute ja die tollsten Sachen. Schätze sogar, wenn man gewissen Zeitungsberichten glauben darf. Franzinellis hingegen finden so etwas: Scherben.


Scherben in allen Formen, Farben und Variationen, und das schon seit Jahren. Wir zeigen Ihnen jetzt nur diese eine, aber ehrlich, wir könnten ein veritables Mosaik zusammenbasteln aus unseren Fundstücken. Es ist alles dabei: Porzellan, Glas, Keramik. Und nicht, daß Sie denken, irgendein unausgelasteter Betrunkener hätte zum Beispiel seine Bierflasche über unseren Zaun entsorgt. Das ist nicht der Fall. Wir fragen uns vielmehr, ob unser Opa oder Uropa Omas oder Uromas olles Geschirr oder die überzähligen Fußbodenfliesen in den Garten geschmissen hat, damals, im Jahr Pief. Denn so antikes Zeug ist das. Einmal haben wir das Ende eines Kaffeekannenhenkels ausgebuddelt, das auf den ersten Blick wie ein Knochen aussah. Und einmal ein Viertel Delfter Fliese. Ein ganzes Viertel, stellen Sie sich das einmal vor. Es liegt jetzt zur Zierde im Küchenbuffet. Von den piepkleinen Porzellanstücken wollen wir gar nicht anfangen: keines, wirklich kein eines hat das gleiche Dekor wie die anderen. Die Nachbarn finden so etwas nicht. Es ist rätselhaft. Und wir müssen annehmen, daß es sich um ein irgendwie idiosynkratisches Verhalten unserer Altvorderen handelt: zerbrechliche Haushaltsgegenstände im Gemüsegarten verschwinden zu lassen. Wann haben sie das getan – nachts? Man könnte noch stundenlang darüber grübeln.
Zur Zeit sind wir eher selten im Garten, denn es ist so trocken, daß nicht einmal das Unkraut waxen will. Aber es wird weitergehen mit den Scherben, ganz sicher…


1 Kommentar:

  1. Na da werden die Franzinellis ja zu richtigen Scherbensammlern und das Werkeln im Garten nie langweilig. Wär ja schon interessant zu wissen, was Eure Vorfahren da so getrieben haben *grins*! Dann wünsch ich Euch mal noch viele schöne Scherben und vielleicht paßt ja doch mal ein Puzzleteil zum andern, das würd die Sache noch spannender machen.
    Wünsch Euch ein herrliches Wochenende (übrigens wir hatten heut nen Regentag, glaub das Unkraut wächst wieder!)
    Liebe Grüße, Silke

    AntwortenLöschen