Sonntag, 17. April 2011

Was sagt Ihnen…



… dieser zauberhafte Anblick? Richtig! Die Rhabarberzeit ist da! Franzinellis sind wie immer geteilter Meinung über das edle Gewäx, aber da wir ringsherum genügend liebe Menschen kennen, die keinen eigenen Garten besitzen und sich deshalb über ein paar Stängelchen freuen, müssen wir nicht die gesamte Ernte selber verzehren.


Wir beginnen die Saison heuer mal mit einer Schüssel Kompott, und diejenigen von uns, die der Speise zugeneigt sind, machen sich zum Frühstück eine Scheibe Weck mit Butter und Rhabarberkompott. Oder eine Scheibe Schwarzbrot, das ist ebenfalls lekker. Und näxte Woche werden wir unsere Rhabarber-Rezepte herauskramen, denn bis Johannis wird der Nachschub nun nicht mehr abreißen.


Und dann gibt es im Garten den ersten Flieder und sehr schön ist er auch. Leider hält die Herrlichkeit selten länger als eine Woche, weshalb wir uns schnell einige kleine Zweige für die Vase geschnitten haben. Verregnen wird er zur Zeit ja eher nicht bei dem sensationellen Wetter – wobei die Gärtner unter uns bereits mit gewisser Sorge auf ein paar notwendige Tropfen vom Himmel warten.
Aber bald ist ja Vollmond. Und unser alter Nachbar Ewald – der liebe Gott hab ihn selig – seines Zeichens Wetterprophet von Rang, sagte für Vollmond immer drastische Wetteränderungen voraus. Nun, manchmal hatte er recht und manchmal nicht, und wahrscheinlich konnte der gute Mond sowieso nix dazu. Wir wollen jedenfalls hoffen, daß die Vorhersage dieses Mal zutrifft und es einen Tag lang regnet. Oder auch eine Nacht lang, wegen uns.



1 Kommentar:

  1. Zärtlichkeit

    Der blaue und der weiße Flieder
    Umduftet unsere Laubenbucht,
    Goldregen pendelt auf uns nieder
    Der blütenschweren Zweige Wucht.
    Viele weiße Schmetterlinge fliegen,
    Der Spötter singt im Rosendorn,
    Ganz langsam sich die Zweige wiegen.
    Ein warmer Wind geht über das Korn.

    Die Sonne spielt auf deinen Händen,
    Die lässig ruhn auf deinem Kleid,
    Mein Blick will sich davon nicht wenden,
    Mein Herz denkt lauter Zärtlichkeit.
    Löns, Hermann

    ...soweit isses zwar noch nicht,
    aber damit meine fröhlichzarten Sonntagswinkewunkegrüßchen schick ;-))) ♥Annette

    AntwortenLöschen