Dienstag, 15. März 2011

Teil 1: Zurück aus Big City…



… und wir sind noch ganz benommen. Ehrlich. Und fragen Sie jetzt nicht, wie London war.
London war voll.
Und Franzinellis haben ordentlich gefremdelt. Ja, lachen Sie ruhig. Wenn Ihnen das noch nie passiert ist in der Stadt Ihrer Wahl, schön für Sie.
Aber mal ganz im Ernst: Man könnte ja damit zufrieden sein, seinen Reiseführer vorzuholen und hintereinanderweg sämtliche Sehenswürdigkeiten abzuarbeiten. Eine Stadtrundfahrt zu machen, sich anschließend bei Mäcces einen Burger reinzuschieben und nach der Rückkehr an den heimatlichen Herd eine weitere Haupstadt Europas von der Agenda zu streichen.
Natürlich sind wir damit nicht zufrieden. Wäre auch schade, es gibt soviel zu sehen und zu unternehmen. Und nachdem wir erkannt hatten, daß es gescheiter ist, einen Teil der bekannten Attraktionen links liegen zu lassen und sich lieber den weniger augenfälligen Winkeln von Capital of Cool zu widmen, bekamen wir mit einem Mal doch noch Geschmack an der Sache.
Am Ende sind wir ungern weggefahren.
Und lassen jetzt eine Weile sacken.
Aber wir fahren wieder, das ist sicher.





Kommentare:

  1. WAS?! Ihr wart in London?! *Neid* ;o)
    Ich liebe London,..am allerliebsten für immer dortbleiben:o)....aber auf jedenfall, wenn's irgendwie geht einmal im Jahr ;o) Einfach zu groß, um alles in kurzer Zeit zu erfassen...Schön, dass es euch gefallen hat!
    Schönen Abend wünsch ich euch!
    Groetjes,
    Maren

    AntwortenLöschen
  2. London ist allzusehr erfüllt von Nebel und ernsthaften Leuten. Ob die Nebel die ernsthaften Leute oder die ernsthaften Leute die Nebel hervorbringen, weiß ich nicht genau.

    Oscar Wilde

    ICH selbst von London auch ganz begeistert bin ;-)))*♥FröhlicheMittwochswinkewunkegrüßchen*

    AntwortenLöschen