Dienstag, 21. September 2010

Voilá, nous venons de rentrer…


… aus la belle France! Und wir haben Ihnen ein paar Postkarten gemacht: Schauen Sie mal, wie schön wir es hatten…

… in Reims, elegant und weitläufig, mit einer wundervollen Kathedrale und übrigens nicht weniger wundervollen Restaurants…


… in der Champagne, grün und herrlich, wo es schwerfiel, die Finger von den reifen Trauben in den Weinbergen zu lassen. Aber wir wollten nicht schuld sein, wenn es dieses Jahr weniger Champagner gibt als sonst!


… in der südlichen Bretagne, im piepkleinen St. Gildas de Rhuys am Golfe du Morbihan, mit seiner unglaublich rührenden Abteikirche und schattigen Wanderwegen, dazu Sonne und azurblauer Himmel…


… auf der Ile aux Moines, zu der wir mit einer kleinen Fähre übersetzten und die wir an einem Tag zu Fuß umrundeten…


… bei einem Ausflug in den wilden Norden…


… an einer felsigen Landzunge auf der Halbinsel Quiberon, wo wir einen perfekten Platz für unser Picknick fanden…


… bestehend aus Baguette, saucissons secs, Ziegenkäse und Pfirsichen, denn glücklicherweise war immer irgendwo Wochenmarkt oder es gab eine Markthalle…


… in der wir uns am liebsten halbe Tage herumgedrückt hätten, um uns an den Auslagen zu ergötzen, aber wir mußten ja mal wieder im Hotel wohnen und konnten nix kochen…


… doch es gab überall gute Geister, die dafür sorgten, daß Franzinellis nicht zu kurz kamen im Hinblick auf Speisen & Getränke!

Und nun sind wir wieder daheim, mit einigen Souvenirs in Form von Rilletes und Confits und einem schönen Rezept für Pot au feu aux poissons, das wir demnäxt mal ausprobieren werden.
Aber vorher muß der Urlaubswäscheberg weg, da hilft alles nix…

Sonntag, 5. September 2010

Die letzte Grille…


… des Jahres, mit einer Träne im Auge…


Heute war ein ganz herrlich spätsommerlicher Tag, den wir nahezu komplett auf dem Hof verbracht haben, und die Krönung war ein wundervolles gegrilltes Abendessen. Grillmaster Kristie Franzinelli wird den Blauen Hitzemolch nun schrubben und für den Winter verstauen – falls wir uns nicht doch entschließen, einmal an Heiligabend im Schnee ein Stück Wild darauf zu braten!


Pap Franzinelli hat die allerletzten schönen Tomaten abgemacht…


… und die Fetten Hennen und Hortensien sehen inzwischen etwas vernachlässigt aus.


Aber wir haben auch einen neuen Kinderzimmer-Allzwecksack fertig und der sieht so aus:


Kitschig, oder? Aber auch süß, für Mamis und Bebis… Gibt´s ab heute im Shop!

Donnerstag, 2. September 2010

Wollen Sie mal…


… richtig versacken? Dann kommen Sie mit!
Nachdem wir nämlich neulich für die nette Corina einen Berg Küchensäcke in Grün-Weiß nähen durften und letzte Woche mit eben den Säcken im Dawanda-Newsletter waren, haben wir am Wochenende richtig in den Sack gehauen, bei Limetrees Stoffe gekauft und einen neuen Kollegen für die Küchencrew angefertigt. Der wohnt jetzt im Shop und sieht so aus:


Und damit die Puuten nicht in Sack und Asche gehen müssen, bekommen sie einen neuen Kinderzimmer-Allzwecksack, mit Dinosauriern und Knochen:


Und nun warten wir. Auf die morgen angekündigte Stofflieferung der wundervollen Frau Tulpe, bei der man nie die Katze im Sack kauft. Morgen haben wir übrigens frei. Raten Sie mal, was wir machen werden, wir Sacksüchtigen? Na klar, Säcke nähen! Die zeigen wir Ihnen dann…