Dienstag, 28. Dezember 2010

Zwischen den Feiertagen…


… sind Franzinellis immer sehr sehr häuslich. Das ist auch gut so, denn diesen Winter liegt man auf den Straßen schneller auf seinem Antlitz, als einem lieb sein kann!

Wir hoffen, Sie hatten ein feines Weihnachtsfest und wurden nicht durch zuviele wetterliche Unbilden am sorglosen Feiern gehindert. Bei uns waren glücklicherweise rechtzeitig zur Bescherung alle zusammen, und Pap Franzinelli konnte die Champagner-Flaschen aus der Schneewehe im Garten ausgraben. Und einen schönen Weihnachtstag hatten wir, mit dem traditionellen Gänsebraten, einem langen Winterspaziergang und einer Runde Schokolade-Essen mit viel Geschrei und Gelächter.

Und jetzt schauen Sie sich mal die unfaßbaren Eiszapfen auf unserem Hof an:


Monstermäßig, oder?

Natürlich waren wir auch schon wieder ein bißchen kreativ, aber wir haben noch nichts zum Herzeigen fertig. Erstmal wünschen wir Ihnen eine schöne faule Woche!

Kommentare:

  1. wieee? faul???
    arbeiten, schaffen, malochen muss ich *ggg*
    kreatives schaffen wäre mir auch vieeeel lieber.
    eiszapfen sind ein wunderschönes naturschauspiel.
    lg steffi

    AntwortenLöschen
  2. Monstermäßig schon - aber wundervoll anzuschauen...!
    Wünsche noch eine schöne faule Woche und viele Grüße, Ina

    AntwortenLöschen
  3. Super Zapfen würde ich sagen..hier ist die große Schmelze,...aber von Schnee konnte man hier bei dem braunen Eishaufen eh nicht mehr reden;o(
    Kommt gut rein ins neue Jahr und ich wünsch euch viele kreative Ideen!
    Groetjes,
    Maren

    AntwortenLöschen
  4. „Ein Rauch verweht,
    Ein Wasser verrinnt,
    Eine Zeit vergeht,
    Eine neue beginnt.“
    Joachim Ringelnatz (1883-1934)

    ...und ein Gläschen Champus auf EUCH mitdrink ;-)))
    Annette Paulina *ZwischendenJahrenknuddelgrüßchenhierabstell*

    AntwortenLöschen