Dienstag, 11. Mai 2010

Neulich…


… fanden wir etwa 100 steinalte Papiertüten auf dem Flohmarkt. Wir machen bei einem solchen Fund jedes Mal einen Luftsprung, und die Tüten nahmen wir natürlich mit, schließlich weiß man nie, wozu man so etwas gebrauchen kann!
Heute haben wir mal einen verregneten freien Nachmittag genutzt und mit unseren neuen Radiergummistempeln herumprobiert. Und so sehen die ersten fünf Tüten jetzt aus:


Wir haben sie am oberen Rand mit der Zickzackschere beschnitten und in Pastelltönen bestempelt. Man kann sie füllen, zum Beispiel mit einem Liebesbriefchen oder einer Kinokarte oder einer Einladung zum Essen oder einem Gutschein (oder selbst mit einem schnöden Geldschein, wenn einem denn gar nichts anderes in den Sinn kommt!), und an der kleinen Papierblume mit einem Stück Flachskordel verschließen, ähnlich wie einen Kordelbrief.


Wir mögen übrigens besonders gern die Grußblumen mit "Gruß & Kuß" aus unserem piepkleinen Stempelalphabet. "Gruß & Kuß" klingt irgendwie nach Poesiealbum, finden Sie nicht?
Die Tüten gibt´s übrigens jetzt im Shop!

Kommentare:

  1. Boah, sind DIE schön!!!!!!!!!!!!!!

    Ich liebe diese Papiertüten!! ;-)))

    Superschönes Wochenende für Euch und zieht Euch warm an!!!!
    Eisheilige Pah!!!!! Ich will WARM!!!!!

    Lieber Gruß
    Birgit

    AntwortenLöschen
  2. Hübsch geworden!
    Ich bin ja auch so eine Stempeltante :-)
    Grüße
    Melanie

    AntwortenLöschen
  3. Hey Ihr Franzinellis!
    Danke für euren Kommentar :-)
    Grüße
    Melanie

    AntwortenLöschen