Donnerstag, 29. April 2010

La Paloma…

Ein Wind weht von Süd
und zieht mich hinaus auf See!
Mein Kind, sei nicht traurig,
tut auch der Abschied weh.
Mein Herz geht an Bord
und fort muß die Reise gehn.
Dein Schmerz wird vergehn
und schön wird das Wiedersehn!
Mich trägt die Sehnsucht
fort in die blaue Ferne.
Unter mir Meer
und über mir Nacht und Sterne.
Vor mir die Welt,
so treibt mich der Wind des Lebens,
wein nicht, mein Kind,
die Tränen, sie sind vergebens.

Auf Matrosen, ohe…


Ja, liebe Leute, so ist das bei den Seefahrern – wenn sie wegwollen, hinaus auf´s Meer, kennen sie keine Freunde, Freundinnen und romantischen Anwandlungen!
Aber unser Schaukelschiff "7Seas Jolly" bleibt immer im heimatlichen Hafen…

Und außerdem:

Unsere Saatkartoffeln liegen seit gestern in der Erde, und nun warten wir. Darauf, daß es unbedingt mal tüchtig regnet! Außerdem sind die Tomatensetzlinge angekommen. Nach zwei Tagen im dusteren Postpaket sehen sie etwas zutzelig aus, aber aus Erfahrung wissen wir, daß sie sich flugs erholen, sobald sie den Reisestaub abgeschüttelt haben. Die näxten Tage werden sie wohl unter dem Dach verbringen müssen, angeblich nähern sich die Eisheiligen mit ihrem kalten Atem…

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen