Dienstag, 5. Januar 2010

Das sind wir nun…



… im neuen Jahr 2010! Und es ist das erste Mal, daß wir es geschafft haben mit einem guten Vorsatz: ein Blog zu eröffnen! Eigentlich hatten wir das nämlich längst aufgegeben, das mit den Vorsätzen…
Es war schön, 2009, und selbstredend weihnachtete es wieder tüchtig bei Franzinellis: mit dem unabdingbar notwendigen Tannenbaum, von Pap Franzinelli mit der ihm eigenen Sorgfalt ausgewählt, und den zahllosen Versatzstücken, die den Rest des Jahres in einem Kellerwinkel schlummern, bis es wieder Zeit ist…

Und das neue Jahr fing gleich richtig gut an mit einer schönen Arbeit für die nette Kathrin, die sich drei Tablettchen gewünscht hat, in verschiedenen Türkis-Tönen. Wir konferierten fleißig, bis die passenden gefunden waren. Inzwischen haben wir mal angefangen und Tupfen-Papier gedruckt und aufgezogen. Und es ist ziemlich viel Papier übrig, das gibt bestimmt ein paar putzige Briefumschläge…


Außerdem war auch sonst wieder Zeit für ein bißchen Kreativität, das gehört schließlich unbedingt dazu in einem nagelneuen Jahr. Während der Hof noch ganz im Winterschlaf liegt…


… ist im Haus quasi schon der Frühling unterwegs…

Hat was von den allerersten Primeln, die man bald wieder kaufen kann! Aber natürlich erst, wenn der Weihnachtsschnikkes weg ist. Und der Frost. Sonst gehen sie ja ein, und das wollen wir doch nicht!

Und jetzt dürfen Sie mal raten, was es an einem winterlichen Tag wie heute bei den verschnuppten Franzinellis zu essen gibt. Na kommen Sie schon, zieren Sie sich nicht!

Wir geben zu, es fehlt eine wesentliche Zutat, nämlich der Silvaner im Bocksbeutel. Aber Sie haben es auch so herausgefunden, oder? Zwiebelsuppe, überbacken mit Greyerzer Käse… Wem da nicht warm wird…




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen